Kostenfreie Immobilienbewertung?

Kostenfreie Immobilienbewertung - warum?

Die Anzahl der Online-Anbieter im Bereich der Immobilienbewertung mit kostenfreien Angeboten wird immer größer – neuerdings wird sogar schon per Fernsehspot geworben.

Doch können diese Plattformen auch wirklich dazu beitragen einen seriösen und belastbaren Wert zu ermitteln?
In umfangreichen Vergleichstests wurde belegt, dass die Online-Plattformen nur dazu dienen können eine grobe Schätzung zu erstellen. Die Möglichkeit der Eingabe von Objektangaben ist oft auf das Wesentliche wie Postleitzahl, eventuell Adresse, Baujahr, Grundstücksgröße und Wohnfläche beschränkt. Objektspezifische Besonderheiten, wie der Zustand, Bauschäden, Ausbaureserven o.ä. lassen sich gar nicht eingeben und auch ein Bodenwert kann nicht nur durch die Eingabe einer Postleitzahl seriös ermitteln werden. Je komplizierter und differenzierter eine Immobilie also ist, umso größer ist die Differenz zwischen dem Online-Wert und dem des Sachverständigen, unter Berücksichtigung der gesetzlich vorgegebenen Bewertungsmethoden.

Warum gibt es solche kostenfreien Online-Bewertungen denn überhaupt?
Wenn man sich die Anbieter der kostenfreien Portale anschaut, dann fällt auf, dass es sich bei den Anbietern fast ausschließlich um Maklergesellschaften handelt. Marktinformationen zufolge liegt der Ansatz nahe, dass die Makler das Angebot der kostenfreien Bewertung dazu nutzen an Objektdaten und Adressen von verkaufsbereiten Eigentümern zu gelangen und weniger die Ermittlung des Immobilienwertes im Vordergrund steht.

Daher sollte jeder Eigentümer oder Käufer, der den Wert einer Immobilie ermitteln möchte, für seine Belange prüfen, ob diese Online-Plattformen für ihn hilfreich sind oder ob er sich an einen Sachverständigen wendet und ein Gutachten erstellen lässt.

Weitere Beiträge

Der sichere Weg zum neuen Haus mittels Hauskaufberatung

Auch im Jahre 2020 nutzten bereits zahlreiche Kaufinteressenten von Häusern oder Eigentumswohnungen die professionelle Hauskaufberatung für einen sorgenfreien Immobilienerwerb. Trotz Corona-Krise oder Einschränkungen bei Immobilienbesichtigungen etc. wechselten im ersten Halbjahr viele Immobilien den Eigentümer. Besonders der Markt der Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen zeigte sich stabil. Die Beweggründe einen Sachverständigen beim Ankauf hinzuzuziehen sind vielfältig. Insbesondere der […]

mehr erfahren
Bielefeld

Immobilienbewertung in Bielefeld

Der Bielefelder Immobilienmarkt verzeichnete 2019 mehr Kauffälle als im Vorjahr. Die 3.186 Transaktionen im Jahresverlauf bedeuteten ein Plus von rd. 7 % beim Flächenumsatz und einen minimalen Rückgang von rd. 1% beim Geldumsatz. Spitzenreiter mit 46% waren die Eigentumswohnungen, gefolgt von den Ein- und Zweifamilienhäusern mit 22%. Der Anteil an Gewerbeimmobilien war mit insgesamt nur […]

mehr erfahren