Kostenfreie Immobilienbewertung?

Kostenfreie Immobilienbewertung - warum?

Die Anzahl der Online-Anbieter im Bereich der Immobilienbewertung mit kostenfreien Angeboten wird immer größer – neuerdings wird sogar schon per Fernsehspot geworben.

Doch können diese Plattformen auch wirklich dazu beitragen einen seriösen und belastbaren Wert zu ermitteln?
In umfangreichen Vergleichstests wurde belegt, dass die Online-Plattformen nur dazu dienen können eine grobe Schätzung zu erstellen. Die Möglichkeit der Eingabe von Objektangaben ist oft auf das Wesentliche wie Postleitzahl, eventuell Adresse, Baujahr, Grundstücksgröße und Wohnfläche beschränkt. Objektspezifische Besonderheiten, wie der Zustand, Bauschäden, Ausbaureserven o.ä. lassen sich gar nicht eingeben und auch ein Bodenwert kann nicht nur durch die Eingabe einer Postleitzahl seriös ermitteln werden. Je komplizierter und differenzierter eine Immobilie also ist, umso größer ist die Differenz zwischen dem Online-Wert und dem des Sachverständigen, unter Berücksichtigung der gesetzlich vorgegebenen Bewertungsmethoden.

Warum gibt es solche kostenfreien Online-Bewertungen denn überhaupt?
Wenn man sich die Anbieter der kostenfreien Portale anschaut, dann fällt auf, dass es sich bei den Anbietern fast ausschließlich um Maklergesellschaften handelt. Marktinformationen zufolge liegt der Ansatz nahe, dass die Makler das Angebot der kostenfreien Bewertung dazu nutzen an Objektdaten und Adressen von verkaufsbereiten Eigentümern zu gelangen und weniger die Ermittlung des Immobilienwertes im Vordergrund steht.

Daher sollte jeder Eigentümer oder Käufer, der den Wert einer Immobilie ermitteln möchte, für seine Belange prüfen, ob diese Online-Plattformen für ihn hilfreich sind oder ob er sich an einen Sachverständigen wendet und ein Gutachten erstellen lässt.

Weitere Beiträge

Wert einer Immobilie

Es gibt eine Vielzahl an Wertbegriffen im Zusammenhang mit der Wertermittlung einer Immobilie. Der Verkehrswert ist der am häufigsten genannte Begriff in der Immobilienbewertung. Bevor wir aber zur Definition des Verkehrswertes kommen, ist die grundsätzliche Unterscheidung zwischen Preis und Wert hilfreich. Der Preis, der für eine Immobilie gezahlt wird, ist nicht als tatsächlicher Wert einer […]

mehr erfahren

Grunddienstbarkeit

Die Grunddienstbarkeit beschreibt ein dingliches Recht, das dem jeweiligen Eigentümer eines Grundstücks zur beschränkten unmittelbaren Nutzung eines anderen Grundstücks zusteht. (§§ 1018 ff. BGB). Eine Dienstbarkeit ist im Allgemeinen also ein Nutzungsrecht an einer fremden Sache. Im Gegensatz zu den persönlichen Dienstbarkeiten, welche an eine Person gebunden sind, sind Grunddienstbarkeiten an das Grundstück bzw. das […]

mehr erfahren